Demokratie selbst gestalten – Ein gemeinsames Projekt tschechischer und deutscher Schüler

Demokratie selbst gestalten – Ein gemeinsames Projekt tschechischer und deutscher Schüler

 

Wer aufmerksam durch das Schulhaus geht, wird wahrscheinlich über die Bilderreihe vor der Bibliothek gestaunt haben. Neun, mit Spraydosen gestaltete Bilder wurden dort am vergangen Montag von Frau Bellmann und Frau Kunath eingeweiht. Auch ein Teil der Künstler war dabei, jedoch nicht alle, denn die Kunstwerke stammen aus einem deutsch-tschechischen Schulprojekt. Vergangenen Sommer in der FVU-Woche trafen sich neun Deutsche, von der siebten bis elften Klasse, und sieben tschechische Schüler aus Vrchlabi.  Abgesehen von einer Sight-Seeing-Tour durch Freiberg und einem Tschechisch-Workshop beschäftigten sich die Jugendlichen mit dem diesjährigen Thema „Sei Visionär- Demokratie selbst gestalten“. Spielerisch und in Workshops lernten die Schüler gemeinsam mehr zu diesem System. Der Gegenbesuch in Tschechien erfolgte dann im Herbst. Dort führten die Jugendlichen ein Zeitzeugengespräch mit einer 93-jährigen Frau, informierten sich unter anderem zur Diktatur in Form von Vorträgen und rundeten das Ganze mit einer ausführlichen Stadtführung durch Prag ab. Bei einer gemeinsamen Wanderung wurden außerdem die sozialen Kontakte gestärkt.

Die Bilderreihe entstand als Abschlussreflexion des Projekts, bei dem die Schüler mit einem Wort ausdrücken sollten, was Demokratie für sie bedeutet. Wer die Bilder noch nicht gesehen oder beachtet hat, sollte auf jeden Fall nochmal einen Blick darauf werfen. Die Interpretationen von Demokratie reichen von „Power“, also Macht, bis zu „Pink“. Die Schüler erklärten uns, die Farbe stünde für die freie Auslebung und Selbstgestaltung des eigenen Lebens – das, was Demokratie für uns also schafft. Das Schulprojekt hat offensichtlich die Meinungen und das Wissen zu Demokratie stark geprägt und die Schüler auch wirklich beeindruckt. Wir sind schon gespannt auf einen weiteren Besuch der tschechischen Partnerschüler im Sommer!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.